Bungsamran Lake

IMG_0023

 

Wer hätte das gedacht? Mitten im Großstadtgetümmel von Thailands Hauptstadt Bangkok schlummert seit Jahrzenten der wohl mit Abstand bekannteste als auch älteste kommerzielle Angelsee Thailands. Er beherbergt mit unter die kampfstärksten und gleichzeitig größten Süßwasserfische der Welt – von Mekong Riesenwels, Chao Phraya Catfish über Siamesische Riesenkarpfen bis zum Arapaima. Im Juni 2007 wurde unter anderem der bisher größte Siam Karpfen mit 115kg von einem einheimischen Angler, Lung Dam, mit der Angel am Bungsamran Lake bezwungen.

Fakten zum Bungsamran Lake:

Adresse: 21/596, Soi Navamin 42 Bungkham, Bangkapi, Bangkok

Telefonnummer: +66 – 02-734-9272

Website: www.bungsamran.com

Preise: *Ausnahme für Ausländer mit thailändischer Arbeitserlaubnis oder Führerschein bezahlen den Thai Preis

  • Einheimische (Thai)  – 400,- THB
  • Ausländer* (thail. Farang) – 2000,- THB
  • Guide – 1000,- THB
  • Leihrute – 600,- THB (1000,- THB Deposit – bei Verlust 6000,- THB)
  • Kescher  – 60,- THB (Deposit 200,- THB)
  • Futter – varieiert je nach Größe und Art
  • Angeln auf Arapaima – 80,000,- THB
  • Bungalow – 600 – 4000,- THB (je nach Größe und Ausstattung)

Seegröße: ca. 48.000 m²

Fischarten: Der Bungsamran Lake beherrbergt über 20 Fischspezies. Die jedoch wichtigsten für uns Angler sind der Chao Phraya Catfisch, Pangasius, Mekong Riesenwels, Siamesischer Riesenkarpfen, Alligator Hecht, Aramapima, Riesen Gourami, Tilapia, Paccu, Riesen Schlangenkopf.

Angelmethode: Friedfischangeln (Pose, Grund mit Futterspiralen)

Für Gäste des Bungsamran Lakes besteht die Option von einer ca. 200m langen Steganlage die den See in zwei Hälften teilt beidseitig ohne jeglichen Aufpreis zur Angellizenz zu befischen. Wer sich jedoch dem Trubel auf der Steganlage entziehen möchte, für den besteht die Möglichkeit Bungalows in verschiedenen Größen und Preisklassen gegen Aufpreis zu buchen. Diese sind auf der rechten als auch gegenüberliegenden Seite des Bungsamran Lakes angelegt. Die Bungalows sind von 9:00 – 21:00 Uhr oder von 21:00 – 9:00 Uhr am nächsten Morgen buchbar.

Equipment: Kapitale Fische benötigen schweres Gerät. Für uns Europäer mag diese Art und Weise vielleicht komisch erscheinen, aber wer einmal einen kleineren Durchschnitts Mekong von 30-35kg an der Angel hatte, der weiß wovon ich spreche. Dagegen ist ein Wels von 1,50m wirklich ein Kinderspiel in den uns bekannten Gewässern. In wohl keinem anderen Paylake in Thailand wird das Gerät so beansprucht wie am Bungsamran Lake. Schwere kurze Jiggingruten, große Multi- und Stationärrollen um die 8000 sind hier Gang und Gebe um den extremen Belastung beim Drill der thailändischen Monster stand zu halten. Monofile Schnüre oder Geflecht um die 20lbs aufwärts sind Standard um auch in Notsituationen wenn der Fisch unter die Stege flüchten möchte Parole zu bieten. Schwere Shockleader um die 80-100lbs und stabile Haken wie beispielsweise ein Gamakatsu Livebait sind empfehlenswert. Da ich persönlich nur auf Siam Karpfen am Bungsamran Lake fische und Pangasius und Mekong Welse eher ungewollte Gäste sind habe ich mein Tackle für meine Art und Weise optimiert. Siehe Blog.

Schwierigkeit: Wenn ich den Bungsamran in eine Schwierigkeit einstufen müsste, würde ich ihn für das Standard Pangasius und Mekong Wels Angeln in Mittel einstufen. Wer jedoch mit der thailändischen Art und Weise nicht vertraut ist, sollte jedoch lieber in die Tasche greifen und sich für 25,- € durch einen Guide unterstützen lassen. Andernfalls könnte es ein teurer Angeltag ohne jeglichen Fischkontakt enden.

Wer es speziell auf die kapitalen Mekongwelse oder ganz und gar auf Siam Karpfen abgesehen hat, dem kann ich nur zur Geduld raten. Der Bungsamran ist ein sehr spezielles und in der Hinsicht nicht gerade einfaches und somit schwer einzustufendes Gewässer. Mehr hierzu in meinem Blog.

Geschichte des Bungsamran:

Vor langer Zeit galt der Bungsamran Lake noch als eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Thais. Durch den vermehrt aufkommenden Tourismus Ende der 90iger und dem immer mehr zunehmenden Tourismus war es nur eine Frage der Zeit bis der Bungsamran Lake die Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde. Mit seinem riesigen Bestand an Großfisch und seinen IGFA Weltrekorden ist der See in Thailands Metropole zweifellos zum Angermagnet mutiert. Der Bungsamran Lake öffnete erstmals am 6. April 1984 seine Pforten. Mit rund 48.000 m² Waserfläche und einer durchschnittlichen Wassertiefe von 4m ist er nicht gerade ein kleines Gewässer mitten in der Hauptstadt Bangkoks…

 

↵ zurück